Der Heilige Koran
Home » Der Heilige Koran » Die Auferstehung (Al-Qiyámah)
Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen  
Nein! Ich rufe zum Zeugen den Tag der Auferstehung. 1
  
Nein! Ich rufe zum Zeugen die sich selbst anklagende Seele. 2
  
Wähnt der Mensch, daß Wir seine Gebeine nicht sammeln werden? 3
  
Fürwahr, Wir sind imstande, (sogar) seine Fingerspitzen zusammenzufügen. 4
  
Doch der Mensch wünscht, Sündhaftigkeit vor sich vorauszuschicken. 5
  
Er fragt: «Wann wird der Tag der Auferstehung sein?» 6
  
Wenn das Auge geblendet ist, 7
  
Und der Mond sich verfinstert, 8
  
Und die Sonne und der Mond vereinigt werden. 9
  
An jenem Tage wird der Mensch sprechen: «Wohin nun fliehen?» 10
  
Nein! keine Zuflucht! 11
  
(Nur) zu deinem Herrn wird an jenem Tage die Rückkehr sein. 12
  
Verkündet wird dem Menschen an jenem Tage, was er vorausgesandt und was er zurückgelassen hat. 13
  
Nein, der Mensch ist Zeuge wider sich selber, 14
  
Auch wenn er Entschuldigungen vorbringt. 15
  
Rühre nicht deine Zunge mit dieser (Offenbarung), sie zu beschleunigen. 16
  
Uns obliegt ihre Sammlung und ihre Lesung. 17
  
Drum, wenn Wir sie lesen, folge ihrer Lesung; 18
  
Dann obliegt Uns ihre Erläuterung. 19
  
Nein, ihr aber, ihr liebt das Gegenwärtige 20
  
Und vernachlässigt das Jenseits. 21
  
Manche Gesichter werden an jenem Tage leuchtend sein, 22
  
Und zu ihrem Herrn schauen; 23
  
Und manche Gesichter werden an jenem Tage gramvoll sein, 24
  
Denn sie ahnen, daß ein schreckliches Unglück ihnen demnächst widerfahren soll. 25
  
Ja! wenn (die Seele eines Sterbenden) zur Kehle emporsteigt 26
  
Und gesprochen wird: «Wer ist der Zauberer (der ihn rette)?»; 27
  
Und er weiß, daß es (die Stunde des) Scheidens ist 28
  
Und Todespein auf Todespein gehäuft wird; 29
  
Zu deinem Herrn wird an jenem Tage das Treiben sein. 30
  
Denn er spendete nicht und betete nicht, 31
  
Sondern er leugnete und wandte sich ab; 32
  
Dann ging er zu seiner Sippe mit stolzem Gang. 33
  
«Wehe dir denn! wehe! 34
  
Und abermals wehe dir! und nochmals wehe!» 35
  
Wähnt der Mensch etwa, er solle ganz ungebunden bleiben? 36
  
War er nicht ein Tropfen fließenden Samens, der verspritzt ward? 37
  
Dann wurde er ein Blutklumpen, dann bildete und vervollkommnete Er (ihn). 38
  
So schuf Er aus ihm ein Paar, den Mann und das Weib. 39
  
Und da sollte Er nicht imstande sein, die Toten ins Leben zu rufen? 40
  
All Rights Reserved © 1995-2016.