Der Heilige Koran
Home » Der Heilige Koran » Die Ausreisser (Al-Názeat)
Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen  
Bei den mit aller Macht (zur Wahrheit) Ziehenden, 1
  
Und bei denen, die (ihre) Knoten fest binden, 2
  
Und den schnell einher Schwebenden, 3
  
Dann bei den Voraneilenden und Übertreffenden, 4
  
Dann bei den die Sachen Lenkenden. 5
  
Am Tage, wenn die bebende (Erde) schwanken wird, 6
  
(Und) ein zweites (Beben) drauf folgt, 7
  
Herzen werden an jenem Tage zittern, 8
  
Und ihre Augen werden niedergeschlagen sein. 9
  
Sie sprechen: «Sollen wir wirklich in unseren früheren Zustand zurückgebracht werden? 10
  
Wie! selbst wenn wir verwestes Gebein sind?» 11
  
Sie sprechen: «Das wäre dann eine verlustbringende Wiederkehr.» 12
  
Es wird nur ein einziger Schrei der Drohung sein 13
  
Und siehe, sie werden sich (alle) zusammen im Freien scharen. 14
  
Ist die Kunde von Moses zu dir gedrungen? 15
  
Da sein Herr ihn im heiligen Tale Tuwá rief: 16
  
«Geh hin zu Pharao, denn er ist widerspenstig, 17
  
Und sprich: "Willst du dich nicht reinigen? 18
  
Und ich werde dich zu deinem Herrn führen, auf daß du dich fürchtest."» 19
  
So zeigte er ihm das große Zeichen, 20
  
Er aber leugnete und blieb ungehorsam, 21
  
Dann kehrte er den Rücken, um zu streiten. 22
  
Er sammelte (sein Volk) und rief auf, 23
  
Und sprach: «Ich bin euer höchster Herr.» 24
  
Da erfaßte ihn Allah zur Strafe für jene und diese Welt. 25
  
Hierin ist wahrlich eine Lehre für den, der fürchtet. 26
  
Seid ihr denn schwerer zu erschaffen oder der Himmel, den Er gebaut? 27
  
Er hat seine Höhe gehoben und dann ihn vollkommen gemacht. 28
  
Und Er machte seine Nacht finster und ließ sein Tageslicht hervorgehen; 29
  
Und währenddessen breitete Er die Erde aus. 30
  
Und Er brachte ihr Wasser aus ihr hervor und ihr Weideland. 31
  
Und die Berge, sie festigte Er - 32
  
Als eine Versorgung für euch und für euer Vieh. 33
  
Doch wenn das große Unheil kommt, 34
  
Der Tag, da der Mensch sich (all) das ins Gedächtnis zurückrufen wird, was er erstrebt, 35
  
Und die Hölle aufgedeckt wird für den, der sieht. 36
  
Dann, was den angeht, der trotzt, 37
  
Und der das Leben hienieden vorzieht, 38
  
Brennendes Feuer soll fürwahr (seine) Wohnstatt sein. 39
  
Was aber den anlangt, der das Stehen vor seinem Herrn fürchtet und die eigne Seele von niedrem Gelüst abhält, 40
  
So wird der Garten sicherlich (seine) Wohnstatt sein. 41
  
Sie fragen dich wegen der «Stunde»: «Wann kommt sie wohl?» 42
  
Doch was hast du mit ihrer Verkündung zu schaffen? 43
  
Das endgültige Wissen darum ist allein deinem Herrn (vorbehalten). 44
  
Du bist nur ein Warner für den, der sie fürchtet. 45
  
Am Tage, an dem sie sie schauen (da wird es sein), als hätten sie (in der Welt) nicht länger geweilt als einen Abend oder den Morgen darauf. 46
  
All Rights Reserved © 1995-2016.